Radionik

 

Radionik ist ein ganzheitliches Verfahren der instrumentellen Biokommunikation zur Harmonisierung von Unausgewogenheiten im Energiekörper von Lebewesen.

 

Mit Radionik lassen sich körperliche, seelische, geistige und spirituelle Bereiche analysieren und balancieren. Die radionische Austestung bezieht sich auf die feinstoffliche Ebene des untersuchten Systems.


Alle Symptome und alle Beschwerden sind auf Störungen im Energiefeld des betreffenden Systems zurückzuführen. Mit der Radionik kann man das KörperEnergieGeist-Feld jedes lebenden Systems, wie beispielsweise das eines Menschen, eines Tieres, einer Pflanze, eines Grundstücks, einer Landschaft und auch sozialer Systeme wie Partnerschaften, Familien, Arbeitsgemeinschaften und Unternehmen testen und harmonisieren.

 

Der Hintergrund

Die moderne Quantenphysik und die Lehre von den morphogenetischen Felder von Rupert Sheldrake, dem englischen Biologen und Philosophen, besagen, dass alles in unserer Welt von feinstofflichen Energiefeldern umgeben und durchdrungen ist:

Menschen, Tiere, Pflanzen, Minerale, sogar soziale Systeme, ...

Unser materieller Körper wird vom Energie­körper gesteuert. Er durchdringt den physischen Körper und geht weit über ihn hinaus.

Die materiellen Bestandteile werden so or­ganisiert, dass sie dem energetischen Ebenbild gleichen. Deshalb wird durch die Balancierung des Energiekörpers der materielle Körper zur Selbstheilung angeregt.

 

Die Analyse

Für die Analyse wird eine Probe des jeweiligen lebenden Systems benötigt.

Das kann ein Haar, Speichel, Urin, ein Blutstropfen, ein Foto, eine Feder, ein Blatt oder anderes sein. Die Probe dient zur Kontaktaufnahme und eindeutigen energetischen Identifizierung.

Anhand der gescannten Probe können die feinstofflichen Organisationsprinzipien wie feinstoffliche Körper, Chakras, Energieleitbahnen, Aurafarben, energetische Äquivalente für Organe und Belastungen ausgetestet werden.

 

Die Balancierung

Die ermittelten sehr individuellen Parameter, die eine Unausgewogenheit aufzeigen verfügen über eine entsprechende Schwingung. Diese Information wird ähnlich der Homäopathie potenziert und auf eine Trägersubstanz gespeichert. Das kann sein: Unarzneiliche Globuli, eine Alkohol-Wasser-Lösung, eine Creme oder eine andere Substanz.

Wenn es die Situation erfordert, kann die Information auch gesendet werden.

Durch diese Informationsessenz wird der Energiekörper an seine ursprüngliche, heile Schwingung erinnert und so die Selbstheilungskraft des Körpers aktiviert.

Auf diese Art können körperliches Wohlbefinden und der seelisch geistige Entwicklungsprozess gefördert werden.


Die radionische Analyse stellt keine schulmedizinische Diagnose dar,
die energetische Balancierung ist kein Ersatz für ärztliche Behandlung.